Presseberichte :

Inhalt:

 Jubiläumskonzert am 28. April 2017 klicken für Sonderseite mit Bericht WZ und Schaufenster

 

Chorleiterwechsel beim MGV Linden; Gerhard Tacke Sänger des Jahres
 

Fahrt in den Odenwald vom 4.-6.10.2012
Männergesangverein Linden leidet unter Überalterung
Fröhlichkeit und Harmonie verbunden 115jähriges Bestehen
Manfred Knipping bleibt Vorsitzender (JHV 2012)

Besuch des Landtages in Hannover
2. Konzertreise nach Holland Oktober 2011
Konzert in der Kreisberufschule am 16. 4. 2011
Jahreshauptversammlung 7. 1. 2011

Adventskonzert in der Lindener Kirche
Tag der Lindener Vereine 21.08.2010

Fahrt nach Beeskow 2010
Jahreshauptversammlung 15. Januar 2010

Besuch aus Beeskow 2009
Fahrt nach Dauchingen 1. Mai 2009

Jahreshauptversammlung 9. Januar 2009

Konzertreise nach Italien 30.9.-6.10.2008
38. Gutsgartenparty 28.6.2008
Jahreshauptversammlung 11. Januar 2008

Jubiläumskonzert am 6. Okt. 2007
37. Gutsgartenparty 23.6.2007
Konzertreise nach Essen April 2007

Jahreshauptversammlung 5. Januar 2007


Fahrt zur Meyer-Werft am 23.2.2006
Jahreshauptversammlung 6. Januar 2006


Konzertreise nach Dauchingen (Oktober 2005)

Konzertreise nach Holland im Mai 2005

 Jubiläumskonzert am 6. Oktober 2007 klicken für Sonderseite

 

Seitenanfang nach oben  

 

Schaufenster am Sonntag 18.01.2015

Chorleiterwechsel beim MGV Linden: Gerhard Tacke Sänger des Jahres

Linden. Zur Jahreshauptversammlung des MGV Linden begrüßte erster Vorsitzender Manfred Knipping die zahlreich anwesenden aktiven und fördernden Mitglieder
sowie einige Ehrenmitglieder. Besonders begrüßt wurden der Ortsbürgermeister von Linden, Willigert Ohmes, der ehemalige Bürgermeister der Stadt Wolfenbüttel
Axel Gummert, Ehrenvorsitzende des Niedersächs. Chorverbandes, Bezirk Wolfenbüttel, Dieter Helbig, und Ehrenchorleiter Klaus Heuer. Vor Beginn der
Versammlung wurde vom Vorstand ein kleiner Imbiss gereicht.

Ortsbürgermeister Willigert Ohmes überbrachte die Grüße des Ortsrates Linden und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. Axel Gummert
bedankte sich ebenfalls für die jahrelange Unterstützung bei der zentralen Veranstaltung zum Volkstrauertag und hob die gute Leistung des Lindener Männerchors hervor.
Ehrenvorsitzender Dieter Helbig bedankte sich für die Unterstützung im Chorverband.

Klaus Heuer erinnerte in seiner Abschiedsrede an die vielen erfolgreichen Auftritte, die er mit dem Männergesangverein Linden in den 43 Jahren hätte. Besonders
erwähnte er die hohe Leistung des Männerchors bei den Chorwettbewerben der ehemaligen Brauerei Feldschlösschen in Braunschweig und den Chorwettbewerb
des Niedersächs. Chorverbandes mit dem NDR. Außerdem erinnerte Klaus Heuer an die zahlreichen Konzerte und Konzertreisen im In- und Ausland. Nun aber
sei der Zeitpunkt gekommen, das Amt des Chorleiters abzugeben. Gern denke er an die schöne Zeit zurück und wünschte dem Männergesangverein Linden für die
Zukunft alles Gute und viel Erfolg mit der neuen Chorleiterin. Manfred Knipping bedankte sich bei Klaus Heuer mit einem Präsent und wünschte ihm weiterhin
Gesundheit und viel Erfolg mit seinem Gospelchor; als Ehrenchorleiter bleibe er ja dem MGV Linden erhalten.

Anschließend ging der Vorsitzende in seinem Bericht noch einmal auf die insgesamt 17 öffentlichen Auftritte und Veranstaltungen im vergangenen Jahr 2014 ein.
Höhepunkt war der Besuch vom Männerchor Beeskow/ Brandenburg vom 20. bis 22. Juni. Unter dem Motto „Melodie aus aller Welt" veranstaltete der MGV mit dem
Gastchor aus Brandenburg, MGV Destedt, mit Unterstützung der Sänger vom MGV Salzdahlum und Frauenchor Linden im Schlosstheater ein erfolgreiches und gut
besuchtes Chorkonzert. Am Samstagabend darauf fand mit dem Gastchor ein geselliger Abend in der Kommisse statt, der bis weit nach Mitternacht mit fröhlichem
Gesang endete. Für 2015 sind wieder mehrere Auftritte vorgesehen, eine Fahrt nach Beeskow, Nähe Spreewald, und ein Herbstkonzert.

Bei den Ehrungen wurde Gerhard Tacke zum Sänger des Jahres 2014 ernannt. In 20 Jahren hat er nicht einmal die Singabende versäumt. Adolf Loose und Karl-Heinz
Michler bekamen für ihre 25-jährige Vereinstreue die Ehrennadel und eine Ehrenurkunde überreicht.

Seitenanfang nach oben  

Schaufenster am Sonntag 14.10.2012

 

MGV Linden ging wieder mal auf Reisen:

Drei Tage in den Odenwald und ins Neckartal

Wolfenbüttel. Nach der jüngsten Reise nach Holland ging die Fahrt des MGV Linden in diesem Jahr In den Odenwald.

 Erste Station war die Weinstadt Heppenheim an der Bergstraße. Im Heppenheimer Dom stellte sich der Lindener Männerchor auf und sang einige Lieder.

 Es war für alle ein eindrucksvoller Augenblick. Die Stadtbesichti­gung danach musste durch einen heftigen Regenschauer verkürzt werden. Als die Sonne
wieder durchkam, fuhr die Gruppe weiter nach Grasellenbach/Wahlen im Odenwald.

Im dortigen Hotel „Burg Waldau" wurden die Sänger mit ihren An­gehörigen vom Wirt bei Kaffee und Kuchen herzlich begrüßt und gegen Abend
zum Apfelweinumtrunk eingeladen.

Am nächsten Tag stand eine Tagesfahrt durch den Odenwald und das Neckartal an.

Zunächst ging es bei Sonnenschein durch die herbstlich bunte Waldlandschaft,  unterbrochen durch groß angelegte Streuobstwiesen, Obst zur Herstellung
des bekannten hessischen Apfelweins. Weiter ging es durch das romantische Neckartal mit seinen alten Burgen und Schlössern nach Erbach, eine kleine
mittelalterliche Stadt mit wunderschönen Fachwerkhäusern. Vor dem Barockschloss erfreute der Lindener Chor die Besucher mit einigen Liedern. Danach
ging die Fahrt nach Michelstadt. Dort stand im Mittelpunkt der Stadtbesichtigung das auf Eichenpfählen erbaute alte Rathaus aus dem Jahr 1494. Ein
Fachwerkbau, das heute zum Weltkulturerbe gehört.

Am Abend saßen die Lindener gemütlich beisammen und genossen das Odenwälder Spezialitätenbüfett. Nach dem Abendessen kamen die Sangesfreunde vom
MGV Wallonia aus Wahlen dazu. Es wurde ein fröhlicher und geselliger Abend mit Gesang, Unterhaltung und Tanzmusik, bis weit nach Mitternacht.

Seitenanfang nach oben  

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbüttel - 29. Mai 2012

Männergesangverein Linden leidet unter Überalterung
Seit den 90er Jahren kein Nachwuchs mehr

WOLFENBÜTTEL. Horst Schramm klingt wenig optimistisch. "Wir feiern unser 115-Jähriges, weil es den Verein beim 125-Jährigen nicht mehr gibt", sagt der
Schriftführer des Männergesangvereins Linden (MGV).

Der Lindener Verein gehört zu den Traditionschören der Region. Aber er ist deutlich überaltert. 70 Mitglieder hat der Chor. 34 von ihnen singen noch.
Viele von ihnen sind schon über 60 oder 70 Jahre alt, weiß Vorsitzender Manfred Knipping: "Ein paar sind in den 50ern", sagt er. Der Nachwuchs fehle
vollständig: "Neue Leute kamen seit den 90er Jahren nicht mehr zu uns."

Die Vorstandsmitglieder nennen gleich mehrere Gründe dafür. Die Gospelchöre hätten Zulauf, sagt Schramm: "Wenn die singen, ist die Kirche voll."
Aber das sei auch eine andere Musik. Der MGV Linden verstehe sich mehr auf Volkslieder und auf Schlager mit deutschen Texten. Um moderner zu werden,
habe man sich bereits der Unterhaltungsmusik zugewandt. Ein Udo-Jürgens Medley gehöre ebenso zum Programm wie Lieder von Howard Carpendale.
Aber auch das habe nicht geholfen. "Junge Leute bekommen keinen Zugang zu unserer Musik. Die hören Popmusik", meint Schramm. Für den MGV Linden
sei das aber nichts. Schon wegen der englischen Texte.

Chorleiter Klaus Heuer sieht hinter der Überalterung des Chores ein kulturelles Problem: "Wir haben eine allgemeine Verflachung. Und in den Schulen
ist das Chorsingen nicht mehr verpflichtend."

Schramm blickt zurück. Der MGV Linden habe Reisen in viele europäische Länder und sogar in die USA unternommen. "Bis vor einigen Jahren waren wir einer
der besten Chöre Niedersachsens."

Aber mitzunehmendem Alter werde es schwierig, das hohe Niveau zu halten, sagt Heuer. "Ab 70 lässt die Stimme nach. Wenn die Guten erst mal weg sind,
wird es schwer."

Der Freude am gemeinsamen Singen tut all das keinen Abbruch. Wenn sich Heuer ans Klavier setzt und der Chor "Aber bitte mit Sahne" von Udo Jürgens
anstimmt, ist die Begeisterung spürbar.

Seitenanfang nach oben

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel - 14. Mai 2012

Fröhlichkeit und Harmonie verbunden
MGV Linden feierte 115-jähriges Bestehen mit befreundeten Chören

LINDEN. Mit einem Strauß bunter Melodien feiert am Wochenende der Männergesangverein (MGV) Linden sein 115-jähriges Bestehen in der Lindenhalle. Zurzeit
besteht der Chor aus 70 Mitgliedern und ist Mitglied im Niedersächsischen Chorverband. Ihm gehören 34 aktive Sänger an. "Um in Zukunft weiterbestehen zu können,
müssen wir uns verstärkt den heutigen Herausforderungen der modernen Gesellschaft stellen", sagte MGV-Vorsitzender Manfred Knipping. Das dürfe indes nicht
dazu führen, die Wurzeln des Chorgesangs völlig außer Acht zu lassen. Nur wer diese scheinbar gegensätzlichen Forderungen erfüllen könne, werde weiterhin
überleben. 115 Jahre bedeute mehr als ein Jahrhundert gemeinsames Singen in Verbindung mit Fröhlichkeit und Harmonie. Das Chorsingen biete Gelegenheit,
eigene Möglichkeiten zu erproben, das kulturelle Verständnis zu erweitern und anderen Menschen Freude und Besinnlichkeit zu vermitteln.

Das Repertoire umfasst das deutsche und internationale Volkslied, moderne Unterhaltungsmusik und Musicals. Die musikalische Leitung hat Klaus Heuer, der
diesen Chor seit nunmehr 40 Jahren erfolgreich dirigiert. Er erhielt im Rahmen der Feier dafür aus den Händen von Wolfgang Schröfel vom Chorverband einen
Ehrenurkunde und -nadel überreicht. Schröfel betonte, Heuer habe den Chor zu Qualität verholfen, die in Wolfenbüttel und über die Grenzen hinaus bekannt und einmalig sei.

1997 erhielt der MGV Linden für langjähriges und erfolgreiches Wirken in der Chormusik die Zelterplakette verliehen. Unter dem Motto "Gesang verbindet" hat man es sich
zur Aufgabe gemacht, auch viele Kontakte zu nationalen und internationalen Chören zu knüpfen und durch gegenseitige Besuche zu vertiefen. So wurden in den vergangenen
22 Jahren 15 Konzertreisen in acht europäische Länder und in die USA unternommen. Zum Gelingen in der Lindenhalle trugen auch befreundete Chöre bei.

Seitenanfang nach oben  

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel - 13. Maerz 2012

Manfred Knipping bleibt Vorsitzender

Jahresversammlung des MGV Linden mit Rück- und Ausblick sowie Wahlen

LINDEN. Die Mitglieder des MGV Linden trafen sich zur Jahresversammlung unter Leitung des Vorsitzenden Manfred Knipping. Zu den Gästen gehörten auch
Ortsbürgermeister Willigert Ohmes, der frühere Wolfenbütteler Bürgermeister Axel Gummert, der Ehrenvorsitzenden des Niedersächsischen Chorverbandes,
Bezirk Wolfenbüttel, Dieter Helbig, Chorleiter Klaus Heuer sowie Ehren- und fördernde Mitglieder.

Ohmes und Gummert dankten dem Chor für die Unterstützung der Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Besondere Punkte der Vereinsarbeit waren die
Konzertreise nach Holland sowie das Frühjahrskonzert in der Carl-Gotthard-Langhans-Schule. Zudem trat der Chor unter anderem zum Konzert "Kein Schöner Land"
im Schloss sowie zur Kulturnacht Wolfenbüttel auf.

Bei Neuwahlen des gesamten Vorstandes wurde Knipping wieder zum Vorsitzenden gewählt. Horst Eimecke wurde als Stellvertreter neu in den Vorstand gewählt,
Horst Schramm zum Schriftführer und stellvertretenden Kassenwart. Adolf Loose bleibt Kassenwart, und Dieter Allershausen hat den Festausschuss-Vorsitz.
Hilmar Hebestreit übernahm das Amt des stellvertretenden Schriftführers und Notenwartes, stellvertretender Notenwart ist Jürgen Weiß, Gerätewart bleibt Horst Grunwald.

Uwe Gillmeister, Klaus Schlüter und Dieter Krolow wurden als neue Mitglieder begrüßt. Auch Frauen werden auf Beschluss der Versammlung als fördernde
Mitglieder im Verein aufgenommen.

Sänger des Jahres 2011 ist Dieter Siegel. Er bekam den Wanderpokal, die Lyra, und ein Präsent. Alle 45  Singabende besuchte Gerhard Tacke und bekam
dafür ein Geschenk. Nur einen Singabend fehlte Jürgen Weiß.

In diesem Jahr begeht der MGV Linden sein 115-jähriges Bestehen. Am 12.  Mai soll das Jubiläumskonzert mit befreundeten Chören in der Lindenhalle stattfinden.

Seitenanfang nach oben  

 

Besuch des Landtages in Hannover

Seitenanfang nach oben  

2. Konzertreise nach Holland

Schaufenster am Sonntag, 16. Oktober 2011

Männerchor Linden war in Holland:

Konzertreise zu befreundetem Männerchor

Linden. Der Lindener Männerchor unternahm mit seinen Angehörigen kürzlich eine Konzertreise nach Holland. Die Einladung erfolgte durch den Männerchor 
de Ijsselzanger aus Zutphen, mit dem der Männerchor Linden schon über fünfzehn Jahren freundschaftliche Verbindungen unterhält.
Die Fahrt ging zunächst nach Amsterdam, dort stieg die 53 Personen starke Gruppe in ein bereitstehendes Grachtenboot und fuhr auf den Kanälen (Grachten)
quer durch die alte und historische Altstadt von Amsterdam. Ein Rundgang durch die Altstadt zum zentralen großen Platz (den Dam) schloss sich an und führte 
die Gruppe zum Königspalast und der neuen Kirche, einer der ältesten und größten Kirche von Amsterdam; (erbaut 1409), danach dreimal abgebrannt und zuletzt 
1645 wieder auf gebaut. In dieser gotischen Liebfrauenkirche fanden Hochzeiten der Königsfamilie und Einsegnungen der neuen Könige statt.
Anschließend ging es weiter zum zentralen Hauptbahnhof, dort stieg die Gruppe wieder in den Bus und fuhr in Richtung Zutphen, ins Hotel. Zutphen ist 
eine alte Hansestadt, in der der Männerchor de Ijsselzanger beheimatet ist. Am folgenden Tag war der Lindener Chor Gast bei den Ijsselzanger und die 
Holländer zeigten sich als gute Gastgeber.
Am Vormittag besuchten die Lindener die Altstadt von Zutphen und danach organisierten die holländischen Sänger eine Bootsfahrt und eine Fahrt mit einer 
Pferdekutsche quer durch Zutphen. Am Abend fand ein gemeinsames, öffentliches Chorkonzert in einer alten und erwürdigen Kirche statt.  
Es war für die Lindener Sänger ein Erlebnis dort in der vollbesetzten Kirche aufzutreten und auch die Zuhörer sparten nicht mit Beifall. Nach dem Konzert 
trafen sich die Sänger mit ihren Angehörigen aus Zutphen und Linden zu einem geselligen Abend in einem Lokal. In fröhlicher Runde blieb man noch bis 
nach Mitternacht zusammen. Am Sonntagvormittag trat man die Heimreise an. In Bückeburg wurde noch Rast gemacht und besichtigte das 
Hubschraubermuseum, danach ging es Richtung Wolfenbüttel.
Die Konzertreise, es war die fünfzehnte Auslandsreise, wird allen noch lange in guter Erinnerung bleiben, auch wenn das Wetter nicht immer wie gewünscht 
vorhanden war. Im Jahr 2012 begeht der MGV Linden sein 115 jähriges Jubiläum, eine Einladung wurde den Ijsselzanger aus Holland ausgesprochen.

Seitenanfang nach oben  

Schwungvolles zu Gehör gebracht
Chorkonzert des MGV Linden fand in der Carl-Gotthard-Langhans-Schule statt
WOLFENBÜTTEL. Der MGV Linden veranstaltete in der Carl-Gotthard-Langhans-Schule ein Chorkonzert unter dem Motto Melodien aus aller Welt. Als Gastchöre wirkten die 
Chorgemeinschaft Börßum, die Chorgemeinschaft Wolfenbüttel, der Frauenchor Linden sowie der Männerchor Linden mit.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des MGV Linden übernahm Hilmar Hebestreit die Moderation. Der Männerchor Linden eröffnete mit Evergreens. 
Die Chorgemeinschaft Börßum sang danach drei Volkslieder.
Die Chorgemeinschaft Wolfenbüttel unter Leitung von Jürgen Schader bot Volkslieder, der Frauenchor Linden Frühlingslieder. Tenor Florian Heinemann trat zum Abschluss 
des ersten Teils auf und sang drei italienische Lieder. Klaus Heuer begleitete ihn am Klavier.
Im zweiten Teil kamen teils schwungvolle Lieder zu Gehör, wie zum Beispiel das vom Frauenchor Linden vorgetragene Volkslied Der Finkenwalzer von Willibald Quanz. 
Heinemann trug mit Klavierbegleitung drei bekannte Lieder von Udo Jürgens vor und bekam dafür - wie auch die Chöre - langanhaltenden Beifall.
Zum Schluss trat der Männerchor Linden noch einmal mit einem Medley von Udo Jürgens auf. Erneut begleitete Klaus Heuer am Klavier.
"Mit 66 Jahren" und "Vielen Dank für die Blumen" waren ebenso dabei, wie "Merci Cherie" oder "Zeig mir den Platz an der Sonne". Einige Zuhörer sangen mit. 
Zum Abschluss der Veranstaltung gab es für alle Beteiligten viel Beifall
Braunschweiger Zeitung, Wolfenbüttel: 3. Mai 2011, Wolfenbüttel Lokales

Seitenanfang nach oben  

 

Bericht über die Jahreshauptversammlung 2011
MGV Linden bedankt sich bei Mitgliedern
Chor traf sich im vergangenen Jahr zu 45 Übungsabenden und 21  Auftritten
LINDEN. 21 Auftritte absolvierte der MGV Linden im vergangenen Jahr. Das machte Vorsitzender Manfred Knipping während der Jahresversammlung des Vereins deutlich. 
Der MGV habe derzeit 35 aktive Sänger und 68 Mitglieder. 
Zum neuen Kassenprüfer wurde Winfried Mattern einstimmig gewählt. Für den Deutschen Chorverband ehrte der Ehrenvorsitzende des Niedersächsischen Chorverbands, 
Dieter Helbig, Uwe Gillmeister für 25 Jahre und Kurt Klose für 60 Jahre im Chor. Sie bekamen Urkunden und Ehrennadeln. Auch Joachim Kolle ist 40 Jahre im Verein. 
Seine Ehrung soll zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.
Knipping ehrte zudem Willigert Ohmes für zehnjährige Mitgliedschaft. Er erhielt die Ehrennadel mit silbernem Halbkranz. Auch Stefan Hoffmann und Hans-Georg Piske 
sind zehn Jahre dabei. Die Ehrennadel im Silberkranz für 25-jährige Zugehörigkeit bekamen Hilmar Hebestreit und Uwe Gillmeister. Bereits 60 Jahre im MGV Linden sind 
die Ehrenmitglieder Kurt Klose und Walter Schlemmer. 
Hermann Winter, der selbst lange Jahre im Vorstand tätig war und schon 50 Jahre aktiv mitsingt, wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Keinen der 45Singabende 2010 haben 
Gerhard Tacke und Jürgen Weiß verpasst. Auch Horst Koglin und Karl Pittel besuchten regelmäßig die Singabende. Sänger des Jahres wurde Reinhold Jassmann.
Ein Braunkohlessen ist am Samstag, 5.  Februar, im Restaurant Fümmelsee-Terrassen geplant. Im April findet ein Konzert in der Carl-Gotthard-Langhans-Schule statt.
Weitere Auftritte des MGV Linden sollen am 4. Juni in Watzum, am 25. Juni in Salzdahlum sowie am 17.  September in Wolfenbüttel stattfinden. 
Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 21. Januar 2011, Wolfenbüttel Lokales

Seitenanfang nach oben  

Adventskonzert in der Lindener Kirche

Seitenanfang nach oben  

Tag der Lindener Vereine 2010
Schaufenster am Sonntag 22.08.2010

Aus der Region
Tag der Lindener Vereine im Gutspark gefeiert:
Spiel ohne Grenzen brachte großen Spaß

Eine tolle Stimmung herrschte gestern Nachmittag auf dem grünen rasen des Gutsparks in Linden. Die Vereine des Ortsteils hatten zum "Spiel
ohne Grenzen" eingeladen. Mehrere Teams, jeweils vier Mitstreiter, traten an, um sich im Tragen von Wassereimern, Wasserpistolenzielspritzen,
im Dosenwerfen oder auch im Schießen zu messen. Die Siegerehrung wurde anschließend vom Ortsbürgermeister Willigert Ohmes vorgenommen.

Umrahmt wurde der Tag der Lindener vereine mit musikalischen Beiträgen der beiden Chöre des Wolfenbütteler Ortsteiles - Frauen und Männer -
sowie dem Männerchor aus Destedt. Zum Abschluss sangen die beiden Klangkörper gemeinsam. Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt.

Seitenanfang nach oben  

 

Fahrt nach Beeskow 2010

Märkische Oderzeitung   07.06.10

Wochenend' und Sonnenschein ...
Beeskow (moz) „Wochenend' und Sonnenschein ... mehr braucht man nicht zum Glücklichsein“ – treffender hätte der Saarower Männerchor die 
Stimmung auf dem Kirchplatz beim Altstadtfest nicht einfangen können. Rund 300 Menschen hatten sich hier am Sonnabendnachmittag eingefunden, 
um dem von der Marienkantorei organisierten Konzert unter der Leitung von Matthias Alward beizuwohnen. Natürlich waren bei 28 Grad Hitze die 
schattigen Plätze besonders begehrt, und mancher nahm in der kühlen Marienkirche eine Portion Erfrischung. 
Die Frauen des Beeskower Männerchores, die wieder leckeren Kuchen gebacken hatten, mussten wegen der Hitze allerdings ihre frischen 
Erdbeertorten zu Hause lassen. „Die wären uns hier weggelaufen“, sagt Doris Lehmann. Sie gilt als „Schneidemeisterin“, die die 18 verschiedenen 
Kuchen in mundgerechte Stücke geteilt und mit Hilfe der anderen Frauen portionsgerecht zusammengestellt hat. Das alles passierte in Steinborns 
Garage, die Horst Steinborn zuvor ordentlich gewienert hat. 
Wie alle seine Sangesbrüder vom Beeskower Männerchor gab er natürlich auf der Bühne sein Bestes, ebenso der gemischte Stadtchor Beeskows, 
der Frauenkammerchor aus Frankfurt (Oder) und der Männerchor Linden aus Wolfenbüttel. 
Zu diesem hat der Beeskower Männerchor einen herzlichen Kontakt. „Gesang verbindet“, sagte Vorsitzender Manfred Knipping auf die Frage, 
was sie ins unbekannte Beeskow gezogen hat. Der 71-Jährige singt seit 45 Jahren in dem Chor Linden e.V., der 1897 gegründet wurde und den Namen 
eines Ortsteiles von Wolfenbüttel trägt. Die Niedersachsen – immer hin 60 an der Zahl – waren mit einem Bus angereist. Die Hotelzimmer – die meisten 
übernachteten im Hotel „Zum Schwan – reichten in Beeskow übers Altstadtfest nicht aus, einige mussten nach Ranzig ausweichen. Am Vormittag hatten 
die Gäste eine Stadtführung mit Rainer Stegemann erlebt, am Abend wurde auf der Spreeinsel gefeiert, Sonntag nahmen sie am Gottesdienst in der 
Marienkirche teil. Ihr Auftritt unter der Leitung ihres Kantors Klaus Heuer auf dem romantischen Kirchplatz wurde mit viel Beifall belohnt.
Seitenanfang nach oben  
 

Grunwald ist Sänger des Jahres
Jahresversammlung des MGV Linden - Chor absolvierte 18 Auftritte

Braunschweiger Zeitung, Wolfenbuettel: 2. Februar 2010

LINDEN. Horst Grunwald wurde während der Jahresversammlung des MGV Linden wegen seiner herausragenden Aktivitäten im Verein zum Sänger des
Jahres 2009 ernannt. Er erhielt ein Geschenk und einen Wanderpokal. Ebenfalls geehrt wurde Gerhard Tacke, weil er zum wiederholten Mal an keinem der
44 Singabende gefehlt hat.

Der Vereinsvorsitzende Manfred Knipping ehrte Reinhold Jassmann, Horst Schramm sowie Fritz Weinhold mit einer Ehrennadel für ihre zehnjährige
Mitgliedschaft im Verein. Für seine 25-jährige Mitgliedschaft im Verein wurde Jochen Meyer mit der Ehrennadel bedacht.

Die Ehrungen des Deutschen Chorverbandes übernahm Gerhard Otte. Für 50 Jahre im Verein wurden geehrt: Horst Eimeke, Peter Grett und Siegfried
Weiser. Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Walter Schlemmer ausgezeichnet. Er bekam die Ehrennadel sowie eine Urkunde des Deutschen Chorverbandes überreicht.

Zur Versammlung in der Lindenhalle begrüßte der Vorsitzende Manfred Knipping unter anderem den Ortsbürgermeister Willigert Ohmes, den
Bezirksvorsitzenden des Niedersächsischen Chorverbandes (NCV) Gerhard Otte, den Ehrenvorsitzenden des NCV Dieter Helbig und den Chorleiter Klaus Heuer.

Ohmes dankte dem Chor für die Teilnahme und Unterstützung der Lindener Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Höhepunkt der Aktivitäten des
Chores waren die Konzertreise in den Schwarzwald auf Einladung des MGV Eintracht Dauchingen. Der Verein hatte den Männerchor Beeskow aus
Brandenburg zu Gast. Diesen Sommer will er einer Gegeneinladung folgen.

Insgesamt absolvierte der zurzeit aus 37 aktiven Sängern bestehende Männerchor 18 Auftritte. Dem Verein gehören 68 Mitglieder an.

Bei den Neuwahlen wurde der gesamte Vorstand wieder gewählt: Vorsitzender Manfred Knipping, zweiter Vorsitzender Dieter Helbig,
Schriftführer Günter Brandes (Stellvertreter Horst Schramm), Kassierer Adolf Loose (Stellvertreter Horst Schramm),
Festausschuss-Vorsitzender Dieter Allershausen, Werbe- und Pressewart Andreas Knipping und Notenwart Hilmar Hebestreit
(Stellvertreter Jürgen Weiß). Kassenprüfer sind Hilmar Hebestreit und Herbert Terkowsky.

Seitenanfang nach oben  

Besuch aus Beeskow 2009

Seitenanfang nach oben

Fahrt nach Dauchingen 1. Mai 2009

 

 

Braunschweiger Zeitung  06.06.09

 

Im Schwarzwald Jubiläumskonzert mitgestaltet
Männergesangsverein Linden war für einige Tage zu Gast beim MGV Dauchingen
 
LINDEN. Die Lindener Sänger unternahmen auf Einladung des MGV Eintracht Dauchingen eine Reise in den Schwarzwald. Anlass war eine Einladung 
des MGV Dauchingen zu seinem 90-jährigen Bestehen. Die Sänger unterhalten bereits seit neun Jahren eine Freundschaft, die durch gegenseitige Besuche 
aufrechterhalten wird.
Die Sänger wurden teilweise von ihren Frauen begleitet, so dass sich am Freitag fast 50 Sänger- und Sangesfreunde auf die Reise begaben. Ebenfalls dabei 
waren mehrere passive Fördermitglieder. Nach zwölf  Stunden Fahrt verbrachte man den Abend gemeinsam auf Einladung der Dauchinger im Saal des Hotels 
Schwarzwälder Hof. Am Samstag unternahmen die Lindener einen Ausflug zum Bodensee. Besichtigt wurde unter anderem das Zeppelinmuseum in Friedrichsstadt.
Höhepunkt der Reise war am Abend das Jubiläumskonzert in der vollbesetzten Festhalle zum 90-jährigen Bestehen der Eintracht. Den Anfang machten die 
Gastgeber, die abwechselnd mit zwei zeitlich passend kostümierten Geschichtsschreibern und treffend vorgetragenen Liedern der 25 Dauchinger Sänger die 
90-jährige Geschichte des Vereins humorvoll präsentierten.
Es folgte der Auftritt des Männerchores Linden, der unter Leitung von Dirigent Klaus Heuer sechs Lieder aus seinem Repertoire vortrug. Besonders die Lieder 
„Sierra Madre del Sur" sowie „Das Ave Maria der Berge“ kamen gut an. Das sachkundige Publikum dankte den Sängern mit lang anhaltendem Beifall.
Den vorletzten Auftritt hatte das Doppelquartett des Männerchors Linden, das bei sehr aufmerksamem Publikum unter Beweis stellen durfte, dass man 
auch mit wenigen Sängern viel erreichen kann.

Jahreshauptversammlung 9. Januar 2009

Wolfenbütteler Schaufenster am Sonntag  28.1.09

 

Reise nach Italien war der Höhepunkt

Wolfenbüttel. In der gut besuchten Jahresversammlung des MGV Linden konnte der Vorsitzende Manfred Knipping unter anderem Ortsbürgermeister Willigert Ohmes,
den ehemaligen
Bürgermeister Wolfenbüttels Axel Gummert, den Ehrenvorsitzenden des Niedersächsischen Chorver­bandes Dieter Helbig, Chorleiter Klaus Heuer und einige Ehrenmitglieder  begrüßen.

 

Ohmes dankte dem Chor für die Teilnahme an den Veranstaltungen in Linden, Gummert für die musikalische Unterstützung bei der Feier zum Volkstrauertag in
der
Schule am Teichgarten.

 

Höhepunkt der Aktivitäten des Chors in 2008 war die Konzertreise nach Italien mit Besichtigung der Hauptstadt Rom und mehreren gemeinsamen Konzerten mit italienischen
Chören. Außerdem
gab es zahlreiche Auftritte in heimischen Regionen, zum Beispiel bei Lindener Osterbasar, beim Chorkonzert mit dem  MGV Destedt im Gutspark Linden
 unter Mitwirkung des Frauenchores, beim Chorkonzert des gemischten Chores des MGV im Gutspark Halchter sowie beim unter dem Motto „Kein schöner Land"
ste
henden  Chorkonzert des Niedersächsischen Chorverbands im Schlosshof Wolfenb
üttel.

 

Insgesamt absolvierte der zurzeit aus 40 aktiven Sängern bestehende Männerchor 21 Auftritte. Dem Verein gehören 70 Mitglieder an. Bei den Neuwahlen wurden Hilmar Hebestreit zum Kassenprüfer und Andreas Knipping jeweils einstimmig zum Presse- und Werbewart gewählt. Henning Laucke und Jürgen Weiß wurden für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt, bei Walter und Jochen Grosicki wurde die Ehrennadel für zehn Jahre im MGV nachgereicht.

 

Keinen Singabend gefehlt haben Gerhard Tacke und Jürgen Weiß. Dafür erhielten sie je ein Präsent. „Sänger des Jahres" wurden Dieter Allershausen, Günter Brandes, Winfried Mattern und Herbert Terkowsky. Sie erhielten einen Wanderpokal.

 

Auf folgende Termine des MGV gab es abschließend einen Ausblick: Braunkohlessen im Februar, Konzertreise in den Schwarzwald anlässlich des 90-jährigen Bestehens des MGV „Eintracht" in Dauchingen, Spargelwanderung im Mai, Gutsgartenparty in Linden am 13. Juni, Chorkonzert am 20. Juni in der St. Petrus Kirche Wolfenbüttel mit dem MGV aus Beeskow (Brandenburg) und dem Frauenchor Linden.

Seitenanfang nach oben

Konzertreise nach Italien 30.9.-6.10.2008
Wolfenbütteler Schaufenster am Sonntag

Männerchor Linden freundschaftlich empfangen

Konzertreise vom 30. 9. bis 6. 10. 2008 nach Italien

 

Am 30. September war es endlich soweit. 30 Sänger und der Chorleiter machten sich nach monatelangen intensiven Vorbereitungen mit ihren Angehörigen auf dem Weg nach Italien zu einer Konzert- und Besichtigungsreise. Gut gelaunt stieg man in den Reisebus der Firma Schmidt, um zum Flughafen Hannover zu fahren. Dort konnte man sich zügig zum Flieger begeben und war nach einem kurzen Flug auch schon in Rom. Nach einer weiteren Stunde Fahrzeit kam man dann glücklich im Hotel in Latina, etwa 70 km südlich von Rom an.

 

Am nächsten Tag stand dann die Besichtigung des „Piana Delle Orme Museo in Borgo Faiti“ an. Hier hat ein Sammler alles für ihn Interessante zusammengetragen. Angefangen von Spielzeug über Landmaschinen, Haushaltsgegenstände bis hin zu Kriegsgerät aus dem zweiten Weltkrieg. In großen Hallen waren diese Gegenstände zu Themenwelten zusammengestellt und boten einen interessanten Einblick in die Entwicklung dieses Gebietes mit der Trockenlegung der Pontischen Sümpfe, der Bekämpfung der Malaria und der Entwicklung der Landwirtschaft einerseits und dem Afrikafeldzug, der Schlacht um Monte Cassino bis zur Landung der Amerikaner in Anzio andererseits. Nach einem Besuch des Tempelberges in Terracina ging es dann zuerst einmal an das Meer. Der Strand und das gute Wetter taten allen gut, bevor es zur Stärkung auf ein Weingut ging.

 

Ein Höhepunkt der Reise kam am folgenden Tag: „Rom – die ewige Stadt.“. Eine ausgiebige Stadtrundfahrt bildete den Auftakt, danach besuchte man den Petersdom. Die großartige Architektur und die kunstvolle Ausstattung waren für alle Teilnehmer ein Erlebnis. Nach einer kurzen Freizeit, die jeder mit persönlichen Besichtigungen der Papstgräber, der Kuppel im Petersdom oder der zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten verbringen konnte, ging es dann nach in den Weinort Frascati. Der wunderbare Ausblick auf Rom wurde allerdings wetterbedingt etwas getrübt.

 

Die Hafenstadt Nettuno mit dem Yachthafen für die reichen Römer war am nächsten Morgen unser Ziel. Abends hieß es dann: Auftritt im Dom zu Velletri. Vor dem Dom erinnert eine von den bayrischen Heimatgemeinden gestiftete Stele an das Wirken des ehemaligen Kardinal Ratzinger, der bis zu seiner Wahl zum Papst Benedikt XVI  das Bistum Velletri-Segni als Titular-Bistum leitete. Im Anschluss an eine katholische Messe eröffnete der Dom-Chor Velletri das Konzert und übergab dann an den Männerchor Linden. Mit eindrucksvoll vorgetragenen Kirchenliedern, aber auch mit deutschen und internationalen Volksliedern begeisterte der Chor die zahlreich anwesenden Zuhörer. Den Schluss bildete das auf italienisch vorgetragene „La Montanara“. Am Abend wurde dann im Rahmen eines Privatkonzertes unser italienischer Organisator Bruno Onori zum Ehrenmitglied des MGV Linden ernannt.

 

Bergluft schnupperte der Verein am nächsten Tag. In Bassiano konnte eine der weltberühmten Schinkenfabriken besichtigt und die winkligen Gassen der Altstadt angesehen werden. Nach einem hervorragenden Essen mit Spezialitäten der Region ging es in die San Marco Kathedrale in Latina. Dort gaben sie ein gemeinsames Konzert mit dem San Marco Chor, der ein Stück von Mozart in äußerst eindrucksvoller Weise vortrug. Erwähnenswert ist die Solistin, die mit einer klaren Stimme zu begeistern wusste.  Aber auch der Männerchor Linden musste sich mit seinen Liedern nicht verstecken.  Mit stehenden Ovationen und einem anschließenden gemeinsamen Essen endete dieser wunderschöne Abend.

 

Für die mitgereisten Frauen war dann der italienische Markt in Sermoneta ein Erlebnis. Preisgünstige Lederwaren sowie Schuhe standen dabei hoch im Kurs. Die Männer konnten sich während dieser Zeit bei einem Gläschen Wein erholen, bevor es in die berühmten Gärten von Ninfa ging. Für Naturliebhaber ist dieser Garten im englischen Stil ein absolutes Muss.

Abends ging es dann auf ein Weingut, wo man bei einem guten Essen und italienischem Wein einen wunderbaren Abend verbrachte. Dass Singen über alle Grenzen und Sprachen verbindet, bewies der gemeinsame Gesang der italienischen und deutschen Gäste. Höhepunkt war dabei das Singen der beiden Nationalhymnen und in beiden Sprachen bekannter Schlager.

 

Am letzten Tag nahm der Chor dann in einer kleinen urigen Gaststätte dankbar Abschied von allen italienischen Freunden. Einladungen und Gegeneinladungen wurden ausgesprochen. Ein Wiedersehen im nächsten Jahr ist schon in Planung.

Seitenanfang nach oben

38. Gutsgartenparty 28.6.2008
Braunschweiger Zeitung, Wolfenbüttel, 30. 6.08
Freunde des Gesangs feiern
Chorkonzert des Männergesangverein Linden
 LINDEN. Zum 38. Mal veranstaltete der 111 Jahre alte Männergesangverein (MGV) Linden sein Chorkonzert im Gutsgarten. Mehr als 150 Lindener Bewohner, Freunde und
Bekannte hörten den Liedern des MGV Linden , des Frauenchors Linden und des MGV Destedt zu. 
Als unbegründet erwiesen sich die bangen Blicke des Lindener MGV-Vorsitzenden Manfred Knipping zum Himmel. Zwar zogen dunkle Wolken über dem Gutsgarten auf, doch
es blieb trocken. "Wir mussten bislang nur 1972 komplett abbrechen, weil es wie aus Eimern schüttete", erinnerte sich Knipping. 
Erfreut zeigte er sich auch über das Publikumsinteresse. "Früher war dies eine interne Chorveranstaltung, heute ist es eine für die Gemeinschaft." Dirigiert von Kantor Klaus Heuer
legte der MGV Linden los, ehe der MGV Destedt unter Leitung von Heinz Denzin folgte.
Die Mitglieder des Frauenchores Linden, zunächst für den Verlauf des selbst gebackenen Kuchens im Kaffeegarten zuständig, traten ebenfalls auf die Bühne. Am Abend ließen
Jung und Alt im bunten Partylicht den musikalischen Tag bei fetzig-poppigen Tönen tanzend und singend ausklingen. 
jk


 Seitenanfang nach oben 
Jahreshauptversammlung 11. Januar 2008
Braunschweiger Zeitung, Wolfenbüttel, 24.01.08 
Vorstand neu gewählt 
Manfred Knipping bleibt Vorsitzender des MGV Linden 
LINDEN. Manfred Knipping ist und bleibt auch Vorsitzender des MGV Linden. Dies ergaben die Neuwahlen während der Jahressitzung. Stellvertreter ist Dieter Helbig, Kassenwart 
Adolf Loose, Günter Brandes Schriftführer, Dieter Allershausen Festausschussvorsitzender. Stellvertretender Kassenwart wurde Kurt Klose, stellvertretender Schriftführer Horst Schramm. 
Zum Gerätewart wurde Horst Grunwald, zum stellvertretenden Festausschussvorsitzenden Rolf Reimers. Notenwart ist fortan Horst Radloff. Sein Stellvertreter heißt Gerhard Kosch. 
Winfried Mattern wurde zum Kassenprüfer gewählt, Jochen Meyer bleibt für ein weiteres Jahr im Amt. 
Mit einer Ehrennadel für vieljährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Walter und Jochen Grosicki sowie Manfred Kösling für 10 Jahre, für 25 Jahre Ullrich Jödicke und für 40 Jahre 
Kurt Brandt und Gerhard Winter. 
Der Bezirksvorsitzende des Niedersächsischen Chorverbands, Gerhard Otte, ehrte Ullrich Jödicke und Rüdiger Kutzera für 25 Jahre, Gerhard Winter für 40 Jahre sowie Karl und Kurt 
Pittel für 50 Jahre. Keinen Singabend gefehlt haben beim MGV Gerhard Tacke, Jürgen Weiß und Jochen Grosicki. 
Sänger des Jahres wurde Henning Laucke. Er bekam einen Pokal. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt geschiedene stellvertretende 
Vorsitzende Hans-Werner Glockentöger sowie Günter Neubauer. 
Der Männerchor trat im vergangenen Jahr 21-mal auf, zusätzlich bei Geburtstagen und Hochzeiten. Der Chor besteht derzeit aus 40 Sängern. Dem Verein gehören 73 Mitglieder an. 
Für Oktober planen die Mitglieder eine Flugreise nach Italien. 

 Seitenanfang nach oben

37. Gutsgartenparty 23.6.2007

Braunschweiger Zeitung 25.6.07

Geburtstagskonzert im Lindener Gutsgarten

MGV beteiligt sich an der Reihe „1000 Jahre Linden" - Viele Kontakte ins Ausland und Reisen

Von Jörg Kleinert

LINDEN. Am 3.März 1897 wurde der Männergesangsverein (MGV) Linden gegründet. Am vergangenen Samstag gab er zum 110-jährigen Bestehen im 37. Jahr in Folge im
Gutsgarten ein Konzert. Die Veranstaltung vor rund 200 Zuhörern war Teil des Programms zur 1000-Jahr-Feier des Wolfenbütteler Ortsteils. Außer dem MGV Linden unter

der Leitung von Kantor Klaus Heuer, der den Chor bereits seit 30 Jah­ren dirigiert, traten der Frauenchor Linden, der MGV Destedt und der MGV Salzdahlum mit dem

MGV Mascherode auf. Der Frauenchor hatte nebenbei noch die Organisation des Kaffeegartens unter den hohen Bäumen des Landschaftsschutzgebietes Gutsgarten übernommen.

 

„Unser Männergesangsverein genießt im Ort einen hohen Stellenwert", lobte Lindens Bürgermeister Willigert Ohmes den 80 Mitglieder starken Verein. „Die Sänger begleiten alle

kulturellen Veranstaltungen. von der Senioren-Weihnachtsfeier bis zum Volkstrauertag." Das Repertoire umfasst deutsches und internationales Liedgut, moderne
Unterhaltungsmusik und Musicals. MGV Vorsitzender Manfred Knipping ging auf die internationalen Kontakte des Vereins ein. „Wir pflegen Freundschaften zu acht
europäischen Chören", zählte er auf. So wurden in den vergangenen zehn Jahren Konzertreisen m die USA, nach Frankreich, Holland, Wales, Tschechien, Finnland.
Rumänien, Italien und Polen unternommen.

 

Am 6. Oktober feiert der Verein seinen Geburtstag mit einem international besetzten Jubiläumskonzert in der Lindenhalle. Der Abend schloss mit einer gemütlichen Feier
im Gutsgarten, und weil immer wieder dicke Regentropfen fielen, hatten die Organisatoren vorsorglich Zelte aufgebaut.

 

 

Seitenanfang nach oben

 

Konzertreise nach Essen April 2007

Wolfenbütteler Schaufenster 3.6.07

 

18. Konzertreise des MGV Linden ging nach Essen

Vom Bürgermeister und MGV Essen empfangen

Wolfenbüttel. Auf Einladung des MGV „Cäcillia" 1850 Essen weilte der Männerchor Linden mit Angehörigen für vier Tage in der Kulturhauptstadt Essen. Die Sangesfreunde aus Essen hatten die Lindener Sänger durch das Internet kennen gelernt und da das erste Zusammentreffen im Oktober 2006 in der Lindenhalle recht erfolgreich war, entschloss man sich zu einem Gegenbesuch.

 

Auf der Hinfahrt überraschte der zweite Vorsitzende H. W. Glockenträger, der die Reise organisiert hatte, die Reisegruppe mit einer Besichtigung im bekannten Landesgestüt in Warendorf. In Essen angekommen, begrüßte der Vorstand des MGV „Cäcillia" die Lindener im Hotel. Am Sonntagvormittag trat der MGV Linden im vollbesetzten Mariendom während einer Messe mehrmals auf und begleitete den Gottesdienst musikalisch. Am Nachmittag war eine Seerundfahrt auf dem Baldeneysee vorgesehen.

 

Am nächsten Vormittag wurden die Lindener vorn ersten Bürgermeister der Stadt Essen im Rathaus empfangen, einem Hochhaus mit 21 Stockwerken. Der Empfang fand im obersten Stockwerk statt, von wo man einen weiten Blick über die Stadt hatte.

 

In seiner Ansprache gab der Bürgermeister einen Einblick in die Entwicklung der Stadt Essen, vom Kohlenrevier bis zur Kulturhauptstadt. Er hob die freundschaftliche Verbindung zwischen den Chören aus Linden und Essen hervor. Zur Erinnerung übergab der Bürgermeister dem MGV Linden ein Gastgeschenk. Der erste Vorsitzende des MGV Linden, Manfred Knipping, bedankte sich im Namen der Gruppe für den herzlichen Empfang und übergab seinerseits ein Gastgeschenk und übermittelte die Grüße der Stadt Wolfenbüttel. Zum Schluss brachte der Lindener Männerchor dem Bürgermeister noch ein Ständchen. Nach dem Empfang im Rathaus wurde die Stadt Essen mit einem Stadtführer per Bus besichtigt. Die Besichtigung endete mit einem kurzen Auftritt des Chores im  Essener Dom. Am Abend waren die Lindener Gäste des MGV „Cäcillia" Essen im Essener Stadtteil Kupferdreh.

 

Mit einem Begrüßungstrunk wurden die Sänger herzlich empfangen, und auch der MGV „Cäcillia" sang zur Begrüßung einige Lieder. Mit einem  reichhaltigen  Büfett und Getränken, gemeinsam vorgetragenen Liedern und Tanzmusik verlebten die Lindener mit den Essener Sangesfreunden einen fröhlichen und stimmungsvollen Abend.

 

Seitenanfang nach oben

 

Jahreshauptversammlung 5. Januar 2007

Braunschweiger Zeitung 24.1.07

 

Sänger feiern 110-Jähriges

MGV Linden zieht Bilanz – Werner Glockentöger wird Sänger des Jahres

LINDEN. Die Mitglieder des MGV Linden trafen sich zur Jahresversammlung in der Lindenhalle. Vorsitzender Manfred Knipping begrüßte unter anderem Ortsbürgermeister Willigert Ohmes, den Bezirksvorsitzenden des Niedersächsischen Chorverbandes, Dieter Helbig, und Chorleiter Klaus Heuer.

Ohmes dankte für die Ausrichtung der Silvesterparty in der Lindenhalle - der Auftaktveranstaltung „1000 Jahre Linden“. Der MGV Linden leiste einen großen kulturellen Beitrag in Linden und Wolfenbüttel. Als Beispiele nannte der Ortsbürgermeister die Gutsgartenparty sowie die Konzerte im Lessingtheater und in der Lindenhalle.

Helbig dankte für die Unterstützung und Teilnahme an den Veranstaltungen des Niedersächsischen Chorverbandes.

Zu den Veranstaltungen im Jahr 2006 gehörten unter anderem der Auftritt bei der Jubiläumsveranstaltung „50 Jahre Reisebüro Schmidt“ in der Lindenhalle mit der Begleitung von Stargast Karel Gott. Hinzu kamen Auftritte zu „140 Jahre MGV Salzdahlum“, beim Volksfest in Watzum und im Braunschweiger Eintrachtstadion zur Eröffnung der Fußballweltmeisterschaft für Behinderte.

Zudem fand ein geselliger Abend mit dem MGV Cäcillia aus Essen in der Lindenhalle statt. Ein Gegenbesuch nach Essen ist für den 28. April geplant. Außerdem gab es eine Konzertreise nach Bremen und die Tagesfahrt zur Meyerwerft nach Papenburg.

Der Männerchor trat 16-mal auf sowie zusätzlich bei Geburtstagen und Hochzeiten. Der Chor besteht aus 35 Sängern. Dem Verein gehören 71 Mitglieder an.

Dank gab es für Chorleiter Klaus Heuer. Bei den Neuwahlen wurde Jochen Meyer zum Kassenprüfer gewählt, Herbert Terkowsky bleibt für ein weiteres Jahr im Amt. Mit einer Ehrennadel für vieljährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Notenwart Gerhard Kosch für 10 Jahre, Dirk Allershausen und Joachim Paeplow (10), für 25 Jahre Chorleiter Klaus Heuer und Dieter Siegel, für 40 Jahre Horst Brandes und Otto Orlowski.

Helbig ehrte im Namen des Niedersächsischen Chorverbandes Klaus Heuer und Dieter Siegel für 25 Jahre, Horst Brandes und Otto Orlowski für 40 Jahre. Keinen Singabend gefehlt haben beim MGV Gerhard Tacke, Jürgen Weiß und Hermann Winter. Sie bekamen dafür Präsente.

Sänger des Jahres wurde Hans-Werner Glockentöger, er bekam den Pokal überreicht.

Ausblick auf Termine in diesem Jahr: Braunkohlwanderung im Februar, 4-Tages-Fahrt mit Konzert nach Essen im April, 2. bis 3. Juni Auftritte im Rahmen von „1000 Jahre Linden“, am 23. Juni Gutsgartenparty, 14. bis 16. September Volksfest „1000 Jahre Linden“ im Gutspark, am 6. Oktober ein internationales Chorkonzert zum 110-jährigen Bestehen des MGV Linden in der Lindenhalle.

Seitenanfang nach oben

 

  Fahrt zur Meyer Werft in Papenburg am 23.2.2006

Am 23. Februar war es soweit. 50 Mitglieder des MGV Linden besichtigten mit Ihren Partnern die für den Bau der großen Kreuzfahrtschiffe bekannte Meyer Werft in Papenburg an der Ems.

 

Pünktlich morgens um 6 Uhr ging es an der Lindenhalle los. Erwartungsvoll bestieg die trotz der frühen Morgenstunde schon gut gelaunte Gruppe den Reisebus der Firma Dresga-Touristik, den Haus- und Hoftransporteur des MGV Linden. Natürlich auch wieder mit Martin, unserem Fahrer. Schnell waren Salzgitter, Hannover und Walsrode passiert und ohne irgendwelche Staus oder Pannen wurde die erste Pause nach dem Passieren des Bremer Kreuzes eingelegt.

 

Nach 4 Stunden war dann Papenburg erreicht. Schon von weitem konnte man im Sonnenschein den gerade ausgedockten Kreuzfahrer "Pride of Hawaii" erkennen. Aber erst ging es zur Touristik GmbH an der alten Meyer Werft um den Stadtführer aufzunehmen. Danach fuhren wir zur heutigen Produktionsstätte der Meyer Werft. Das im Dock-Becken am Ausrüstungskai liegende Kreuzfahrtschiff erschien uns immer gigantischer. Wir erfuhren, welche Größenordnungen nun zu sehen waren. Der Buchstabe M am kleinen überdachten Baudock ist nur 7 Meter hoch und 12 Meter breit. Unser großer Bus mit 13 Metern Länge sah gegenüber diesen Maßen klein und bescheiden aus. Aber er musste ja auch nicht Platz für über 2.000 Passagiere und noch einmal die gleiche Anzahl von Personal, Künstlern u.a. Personen Platz bieten.

 

Im neuen überdachten Baudock konnte man dann einen Blick auf den schon im Bau befindlichen nächsten Kreuzfahrtriesen werfen, der in diese Halle komplett hineinpasst. Riesige Kräne bewegten die in Modulbauweise errichteten Teile an die richtige Stelle. Unser Führer erklärte uns detailliert alles Wissenswerte rund um die Meyer Werft und die dort gebauten Schiffe. Bereitwillig und kompetent ging er auf alle unsere Fragen ein.

 

Danach fuhren wir zum Mittagessen in das "Alte Schulhaus". Mit dem "Papenburger Nationalgericht" Snirtje Braten (nach altem Rezept eingelegter Schweinebraten mit Salzkartoffeln und Rotkohl sowie saurem Kürbis und Roter Beete) stärkten wir uns für die danach folgende Besichtigung von Papenburg. Auch hier hatte unser Führer viele Informationen für uns bereit. Leider war die Zeit viel zu kurz, um alles Sehenswerte aufzunehmen und zu besichtigen. Noch eine kurze Stärkung mit Kaffee und Kuchen und dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen und Kurs auf Wolfenbüttel zu nehmen.

 

Auch die Rückfahrt verlief ohne Störungen und so erreichten wir gegen 21.00 Uhr Wolfenbüttel.

 

Alle Teilnehmer waren sich einig, solche Fahrten sollten nicht nur eine Eintagsfliege bleiben und dankten dem Organisator H.-W. Glockentöger für seine Arbeit.

 

PS: Die Bilder sind auf unserer Fotoseite zu betrachten.

 

Seitenanfang nach oben

 

Jahreshauptversammlung 6. Januar 2006

Braunschweiger Zeitung 20.1.06

MGV Linden zeichnet Sänger des Jahres aus

Jahresversammlung mit Rückblick und Ausblick Ehrungen für vieljährige Vereinstreue

 

WOLFENBÜTTEL. Die Mitglieder des MGV Linden trafen sich zur Jahresversammlung. Zu den Teilnehmern gehörten auch Ortsbürgermeister Willigert Ohmes und der Bezirksvorsitzende des Niedersächsischen Chorverbandes, Dieter Helbig.

 

Im Jahresbericht wurden noch einmal die Veranstaltungen hervorgehoben: die beiden Konzertreisen; im April nach Zutphen in Holland, es war die zweite Fahrt nach Holland, und die Reise nach Dauchingen im Schwarzwald im Oktober. Hinzu kamen die Gutsgartenparty im Lindener Gutspark sowie der Auftritt in Wolfsburg beim Tag der Niedersachsen. Die Chorveranstaltung in Wolfenbüttel des Niedersächsischen Chorverbandes unter dem Motto „Kein schöner Land“, fand ebenso Erwähnung, wie ein Auftritt zum 75-jährigen Bestehen des Gartenvereins Weiße Schanze sowie der Auftritt zur Eröffnung der Lindenhalle, beim Adventskonzert in der Hornburger Kirche und zur Senioren-Weihnachtsfeier des Lindener Ortsrates.

 

Der Männerchor trat 15-mal auf sowie zusätzlich bei Geburtstagen und Hochzeiten. Der Chor besteht aus 36 aktiven Sängern. Dem Verein gehören 72 Mitglieder an.

 

Ein Dankeschön bekam Chorleiter Klaus Heuer für seine Arbeit. Nach den Regularien fanden die Neuwahlen des gesamten Vorstandes statt: Vorsitzender Manfred Knipping, stellvertretender Vorsitzender Hans-Werner Glockentöger, Kassenwart Adolf Loose, Schriftführer Günter Brandes, Festausschussvorsitzender Dieter Allershausen. In weiteren Ehrenämtern wurden bestätigt: Horst Grunwald, Kurt Klose, Kurt Brand, als Notenwarte Gerhard Kosch und Dieter Zurawski sowie Rolf Reimers im Festausschuss und Herbert Terkowsky als Kassenprüfer.

 

Mit einer Ehrennadel für vieljährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Hans-Werner Glockentöger (10 Jahre), Hartmut Dietrich (25 Jahre), Siegfried Weiser und Dieter Allershausen (40 Jahre).

 

Vom Niedersächsischen Chorverband zeichnete Helbig folgende Sänger mit einer Ehrennadel aus: Hartmut Diedrich für 25 Jahre und Kurt Brand sowie Dieter Allershausen für 40-jährige Vereinstreue.

 

Keinen Singabend gefehlt haben: Gerhard Tacke und Hans-Werner Glockentöger. Sie bekamen dafür Präsente. Sänger des Jahres wurden Horst Koglin und Günter Neubauer. Sie bekamen außer dem Wanderpokal die Lyra als Ehrennadel und ein Präsent.

 

Als öffentliche Veranstaltungen sind in diesem Jahr geplant: im Februar die Besichtigung der Papenburger Meyer-Werft, im Mai/Juni eine Spargelwanderung, am 8. Juli die Gutsgartenparty, eine Konzertreise nach Bremen Ende August und im Oktober ein Herbstkonzert in der Lindenhalle.

 

Seitenanfang nach oben

 

Wolfenbütteler Schaufenster 23. Oktober 2005

Lindener Männerchor reiste in den Schwarzwald:

Herbstkonzert im Zeichen der Freundschaft (Oktober 2005)

 

Wolfenbüttel. Zu einem Gegenbesuch startete kürzlich der Männerchor Linden für vier Tage nach Dauchingen im Schwarzwald. Seit fünf Jahren besteht zwischen dem MGV „Eintracht“ Dauchingen und dem MGV Linden eine freundschaftliche Verbindung, die durch gegenseitige Besuche weiter vertieft wurde, Das alljährlich in der großen Dauchinger Festhalle stattfindende Herbstkonzert stand diesmal unter dem Motto „Gesang verbindet“; ein weiterer Gastchor wirkte mit.

 

Der Lindener Männerchor wurde von den zahIreichen Zuhörern und Sängern mit starkem Beifall begrüßt. Auch die dortige Presse, „Die Neckarquelle“ war voll des Lobes. Ein besonderes musikalisches Schmankerl offerierten die „Okersänger“. Dieses aus den Reihen des Chors entstandene Männersextett bestach durch seine schönen Stimmen. Die Sänger aus dem Norden kamen ohne eine Zugabe nicht von der Bühne.

 

Als kundiger Reiseführer betätigte sich in den folgenden Tagen der erste Vorsitzende von „Eintracht“ Dauchingen, Philipp Zimmermann, der die Lindener durch den Schwarzwald und an den Bodensee begleitete.

 

Zunächst ging die Fahrt durch den Schwarzwald nach Triberg-Schonachbach, wo im Uhrenpark Eble die größte Kuckucksuhr der Welt besichtigt wurde. Nach einem herrlichen Büfett ging es weiter zu den Vogtsbauernhöfen nach Gutach, wo das Freilichtmuseum besichtigt wurde. Zum Abschluss des Ausflugs wurde Deutschlands höchster Wasser- fall in Triberg besucht. Das Wasser stürzt dort über 160 Meter in sieben Fallstufen ins Tal.

 

Der dritte Tag stand im Zeichen des „Schwäbischen Meers“, wie der Bodensee auch genannt wird. Von Meersburg ging es mit dem Schiff zur Insel Mainau. Die vielfältige Blumenpracht, der Schmetterlingspavillon, der Botanische Garten und das Schloss waren wunderschön anzusehen. Auf der Rückfahrt besichtigte man noch die schönste Barockkirche der Bodensee-Region in Birnau, wo man das Lied „Sanctus“ von Friedrjch Schiller anstimmte.

 

Am Abend kamen die Sänger aus Dauchingen und Linden mit ihren Angehörigen zu einem geselligen Abschlussabend im „Schwarzwälder Hof“ zusammen. Gemeinsame Liedvorträge trugen zu einem fröhlichen Beisammensein bei, das unvergessen bleiben wird.

 

Auch diese zweite Konzertreise des MGV Linden in diesem Jahr, vom zweiten Vorsitzenden H. W. Glockentöger organisiert, wird allen noch lange in guter Erinnerung bleiben. Im Jahr 2007 besteht der MGV Linden 110 Jahre; zu diesem Jubiläum werden der MGV „Eintracht“ Dauchingen und die „Ijsselzangers“ aus Holland in Wolfenbüttel erwartet.

 

Seitenanfang nach oben

Wolfenbütteler Schaufenster 08.05.2005

Konzertreise nach Holland im Mai 2005

 

Wolfenbüttel. Seit 1995 besteht die Freundschaff zwischen dem holländischen Männerchor „Die Ijsselzangers“ aus Zutphen und dem MGV Linden. 1997 war der Chor zu Gast beim 100. Jubiläum des MGV Linden. Auf Einladung fuhr nun der Lindener Männerchor zum zweiten Mal nach Zutphen und gab dort, zusammen mit dem holländischen Männerchor und einem Gastchor aus Hachen im Sauerland, ein gemeinsames Konzert.

 

Auf der Hinfahrt hatten die Lindener zunächst in Arnheim einen kurzen Aufenthalt und besichtigten in dem schönen Museumspark die wieder aufgebauten alten Bauernhäuser und Windmühlen sowie alte Handwerksbetriebe aus Holland.

 

Gegen Abend wurde die Reisegruppe im Hotel von den „Ijsselzangers“ herzlich begrüßt. So war dann auch die erstegemeinsame Begegnung ein fröhlicher und stimmungsvoller Abend mit viel Musik und Gesang.

 

Am nächsten Vormittag wurde die Altstadt von Zutphen besichtigt, danach wurde die Reisegruppe vom zweiten Bürgermeister und dem Gemeindevorstand der Stadt im historischen Rathaussaal empfangen und zu einem Lunch eingeladen.

 

Am Sonnabendabend fand in der großen eindrucksvollen St. Walburgis-Kirche ein gemeinsames Konzert statt. Der erste Bürgermeister, J. A. Gerrissen, begrüßte am Anfang die zahlreich erschienenen Zuhörer und die Sänger der drei auftretenden Chöre. Manfred Knipping, Vorsitzender des MGV Linden, hob in seiner Ansprache die seit zehn Jahren bestehende Freundschaft der beiden Chöre aus Zutphen und Linden hervor und überbrachte die Grüße vom Rat der Stadt Wolfenbüttel, insbesondere die Grüße von Bürgermeister Axel Gummert, und übergab ein Anschreiben Gummerts an den Bürgermeister der Stadt Zutphen. Dieser bedankte sich herzlich und erwähnte die langjährige Partnerschaft der beiden Städte mit der Stadt Satu Mare. In dem eineinhalbstündigen Konzert waren nicht nur die Sänger von der gewaltigen Akustik der Kirche beeindruckt, auch die Zuhörer waren von den Vorträgen der Chöre begeistert und spendeten reichlich Beifall.

 

Nach dem erfolgreichen Konzert trafen sich die Sänger und Angehörigen zu einem geselligen Beisammensein. Für das Jahr 2007 wurde eine Einladung nach Wolfenbüttel ausgesprochen.

 

Seitenanfang nach oben